Vorwort der Herausgeber

zum Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB.
ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt

Seit der ersten Auflage des »Wörterbuches für Erwachsenenpädagogik« ist nunmehr fast ein Jahrzehnt vergangen; die Disziplin selbst kann auf gerade mal vier Jahrzehnte eigener Entwicklung und Etablierung zurückblicken. Ihr Status als eigenständige Wissenschaftsdisziplin wird längst nicht mehr angezweifelt: Als universitäres Fach hat sich die Erwachsenenbildung fest etabliert, sie hat mittlerweile einen eigenen wissenschaftlichen Nachwuchs herangebildet, die Vernetzung der in ihr Tätigen in internationalen Strukturen ist – auch aufgrund politischer Förderung auf europäischer Ebene – vorangeschritten, und bildungspolitisch hat die Disziplin an Einfluss gewonnen.

Dabei haben sich in den letzten Jahren die Fragestellungen ebenso weiterentwickelt wie die bildungs- und gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Die immer wieder laut gewordene Forderung nach einer stärkeren theoretischen Fundierung der Disziplin hat zudem zu einer Ausdifferenzierung der einschlägigen Theorien, Methoden und Modelle geführt. Zahlreiche Forschungsaktivitäten haben neue Felder erschlossen, neue Institutionen und Organisationen sind entstanden, bestehende haben ihr Profil den aktuellen Anforderungen angepasst. Technologische, soziale und letztlich auch politische Veränderungen führten zu neuen Begrifflichkeiten, die in die Fachdiskurse aufgenommen worden sind, alte Begriffsinhalte haben sich gewandelt.

Aus diesen Gründen war es dringend an der Zeit, das Wörterbuch von Grund auf neu zu schreiben. Dabei wurde der alte Wissensstand einer kritischen Prüfung unterzogen, der Begriffsapparat auf seine Gültigkeit hin überprüft. Alle Einträge sind – nicht selten auch von neuen Autorinnen und Autoren – aktualisiert worden, so mancher Begriff wurde gänzlich weggelassen, zahlreiche neue Begriffe sind aufgenommen worden. Auch wenn die alte enzyklopädische Vorstellung, das gesamte Wissen einer Disziplin objektiv darstellen zu können, relativiert werden muss, so wurde doch versucht, den Kenntnis- und Diskussionstand auf den Gebieten Didaktik und Methodik, Wissenschaftsentwicklung und Geschichte der eigenen Disziplin, Lernen und Lerntheorien, Organisationen und Institutionen, Politik und Recht sowie Professionsentwicklung und Internationalisierung soweit wie möglich zu erfassen und zu bündeln. Und nicht zuletzt hat das Wörterbuch auch in seinem Titel eine neue, zeitgemäße Akzentuierung erhalten – und heißt nunmehr »Wörterbuch der Erwachsenenbildung«.

In mehr als 250 Stichworten wird sowohl Studierenden und Lehrenden in den Erziehungswissenschaften als auch Wissenschaftlern und Praktikern im Feld der Erwachsenenbildung ein Nachschlagewerk zu den aus heutiger Sicht wichtigsten Begriffen und Sachthemen der Erwachsenenpädagogik an die Hand gegeben. Das Wörterbuch gibt damit einen kompakten Überblick über die Vielfalt der Ansätze, erläutert die zentralen Grundbegriffe und verschafft einen Zugang sowohl zu den historischen wie auch zu den aktuellen theoretischen Debatten. Verfasst wurden die Beiträge von ausgewiesenen Expert/inn/en aus den verschiedenen Bereichen. Dabei ist eine weitgehend objektive Darstellung angestrebt, gleichwohl ist den einzelnen Beiträgen.

Die Stichworte sind einerseits in einem Index gelistet und andererseits über ein internes Verweissystem miteinander verknüpft, so dass eine systematische Vertiefung zu den jeweiligen Begriffen ermöglicht wird. Jedem Beitrag sind zudem weiterführende, exemplarische Literaturangaben für eine zusätzliche Orientierung über das Wörterbuch hinaus mitgegeben. Die innerhalb der Beiträge angeführten Beispiele und Quellen sind dabei jeweils als exemplarische, und nicht als vollständige Auflistung der gesamten Forschungsliteratur zu verstehen; dies gilt auch für die Literaturangaben. Auch wurde im Interesse einfacher Lesbarkeit auf die in der wissenschaftlichen Literatur üblichen Zitationsverfahren verzichtet.

Die Herausgeber danken ausdrücklich allen Autorinnen und Autoren, die Artikel dieses Wörterbuches geschrieben haben, für ihre engagierte und geduldige Mitarbeit an diesem Projekt. Darüber hinaus haben wir all jenen zu danken, die mit ihrer Einsatzbereitschaft und Sorgfalt an der organisatorischen und editorischen Realisierung des Projekts beteiligt waren – namentlich zu nennen sind vor allem Christiane Barth, Liana Druckenmüller, Thomas Jung und Markus Lermen.

Bonn, im November 2009

Rolf Arnold
Sigrid Nolda
Ekkehard Nuissl
 

Das Buch zur Site

Wörterbuch Erwachsenenbildung

Wörterbuch Erwachsenenbildung
hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl
2. Aufl. 2010, 334 S., 29,90 €

» Buch online bestellen

Sie erhalten das Buch auch in Ihrer Buchhandlung!

Die Anbieter

Diese Seite ist ein Kooperationsprojekt des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung, des Klinkhardt-Verlags und der UTB GmbH.

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) ist die zentrale Einrichtung für Wissenschaft und Praxis der Weiterbildung in Deutschland. Aus dem Institut stammen die Herausgeber des Wörterbuchs.

Der Klinkhardt-Verlag ist ein pädagogischer Fachverlag. Er hat die Entwicklung des Wörterbuchs verlegerisch betreut.

UTB ist ein Verlag für Lehr- und Studienbücher. Bei UTB ist die Druckausgabe des Wörterbuchs erschienen.

 

utb GmbH

Industriestraße 2
D-70565 Stuttgart, Germany

Fon: +49 711 7 82 95 55-0
Fax: +49 711 7 80 13 76
utb(at)utb-stuttgart.de

Impressum
Datenschutzhinweise
Widerrufsbelehrung

Pfeil nach links Zurück zur Website

utb-Homepage

Zum UTB-Online-Shop

Vom Uni-Taschenbuch bis zur e-Learning-Umgebung: Das komplette utb-Angebot für Studierende, Dozenten, Bibliotheken und Buchhandel.

[Zur utb-Homepage]

utb-Online-Shop

Zum UTB-Online-Shop

Ob gedrucktes Buch oder digitale Ausgabe – im utb-Shop finden Sie alle utb-Titel übersichtlich sortiert.

[Zum utb-Shop]

utb bei Facebook

Zur UTB-Facebook-Seite

Gefällt mir! Die Facebook Seite von utb informiert Sie über unsere Aktivitäten. 

 [zur Facebook-Seite von utb]

utb auf Twitter

UTB-Tweed bei Twitter

Aktuelles für Studierende und Dozenten – hier melden wir, was es in der Hochschulwelt Neues gibt.

[Zum utb-Twitter-Tweed]

Eine Übersicht der Websites zu einzelnen utb-Titeln finden Sie auf der Links-Seite.

 

Quelle: Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung. Basierend auf: Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB. ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt