Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung

Das Wörterbuch Erwachsenenbildung bündelt das gegenwärtige Wissen über Erwachsenenbildung. Es enthält über 300 Stichworte zu den Themenfeldern Didaktik und Methodik, Forschung und Wissenschaft, Geschichte und Entwicklung, Lernen und Erfahrung, Organisation und Profession, Politik und Recht sowie Theorien und Konzepte. Alle Artikel wurden von ausgewiesenen Fachleuten nach dem neuesten Stand der Diskussion verfasst. Sie sind urheberrechtlich geschützt.

Mehr über das Wörterbuch erfahren

Suchvorschläge:

Aufklapper schließen

Peter Krug & Gernot Herrmann

Kultusministerkonferenz (KMK)

Die KMK wurde am 19./20.02.1948 in Stuttgart-Hohenheim durch die Kultusminister aller Besatzungszonen während einer „Konferenz der deutschen Erziehungsminister“ gegründet, um in gemeinsamer Verantwortung einer Auseinanderentwicklung des Bildungswesens und der Kultur im Nachkriegsdeutschland entgegenzuwirken.

Sitz der KMK ist Bonn. Das Sekretariat der KMK hat ca. 200 Beschäftigte in den Koordinierungsbereichen für Schule, Hochschule, berufliche Bildung, WB und internationale und europäische Angelegenheiten. Neben dem Koordinierungsbereich gibt es unter dem Dach des Sekretariats den Pädagogischen Austauschdienst (PAD), der den Austausch von Schüler/inne/n, Lehrer/inne/n und Klassen auf der Grundlage einer Vielzahl von nationalen, europäischen und bilateralen Programmen organisiert. Eine weitere Abteilung des Sekretariats, die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB), ist eine gemeinsame Gutachterstelle der Länder für die Bewertung ausländischer Bildungsnachweise, insb. für die Zulassung zu Hochschulen sowie für Berufe mit staatlich festgelegten Mindestqualifikationen. Politische Entscheidungen werden im Plenum der Kultusminister/innen getroffen. Fachlich bestehen neben den Hauptausschüssen noch die Kommission für europäische und internationale Angelegenheiten die Sportkommission, die Kommission für Statistik, Kommissionen für Qualität in Schule, in Hochschule und Lehrerbildung und eine Vielzahl von Unterausschüssen und Arbeitskreisen. Eng mit der KMK zusammen arbeitet das 2003 von den Kultusministerien gegründete Institut zur Qualitätsentwicklung im Hochschulwesen an der Humboldt-Universität Berlin.

Über die KMK werden verfassungsrechtlich gebotene Koordinierungsaufgaben, die Vergleichbarkeit der Bildungssysteme und ihrer Abschlüsse geregelt (z.B. Abkommen zur gymnasialen Oberstufe) sowie Empfehlungen zu besonderen Schwerpunkten der Bildungspolitik abgegeben, z.B. zur Qualität des Bildungssystems, zur Öffnung, Durchlässigkeit und Gleichwertigkeit der Bildungssysteme, zur Weiterentwicklung der dualen beruflichen Ausbildung, zur Lehrerausbildung sowie zur gemeinsamen Aufgabenstellung von Schule, Kultur, Hochschule und WB. Bis 1990 wurden Fragen der EB im Ausschuss für Kultur und EB mit einem Unterausschuss für EB gemeinsam behandelt. Seit 1990 wurde der eigenständige Ausschuss für Fort- und Weiterbildung konstituiert in der Erkenntnis, dass der WB im Bildungssystem im Zusammenhang des → Lebenslangen Lernens eine immer höhere Bedeutung zukommt. Hintergrund dieser Entscheidung waren die zunehmende Bedeutung der EB/WB und die daraus resultierende Notwendigkeit einer eigenständigen Behandlung wichtiger länderübergreifender Themenstellungen der WB. Darüber hinaus wurde die Notwendigkeit eines Koordinierungsgremiums und einer Kontaktstelle im Bereich WB zur BLK (seit 2008 ist die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) die Nachfolgeorganisation der BLK) zur Konzertierten Aktion Weiterbildung (KAW), zu kommunalen Spitzenverbänden und Spitzenverbänden der WB, zu Bundesinstituten für WB (BIBB, DIE), zur BA, zum BMBF und zur EU gesehen.

Der Ausschuss für Fort- und Weiterbildung (AFW) war bis 2004 neben dem Schulausschuss, dem Hochschulausschuss und dem Kulturausschuss einer der vier Hauptausschüsse der KMK. Damit entsprach die Ausschussgliederung der KMK dem Modell der vier miteinander verbundenen „gleichwertigen“ Bildungsbereiche.

2004 wurde der AWF im Rahmen einer gremienreduzierenden Umstrukturierung der KMK aufgelöst und zunächst in den Hochschulausschuss integriert. Diese Lösung erwies sich als suboptimal und deshalb wurde die Aufgabenstellung der WB 2006 in den Unterausschuss für Berufliche Bildung und Weiterbildung integriert. Auch diese organisatorische Veränderung erwies sich insb. nach der ersten Stufe der Förderalismusreform, der Abschaffung der BLK und den wachsenden Zuständigkeiten des BMBF für die WB als nicht zweckmäßig. So wurde die Wahrnehmung der Belange der politischen und allgemeinen WB im Jahr 2008 an zwei Staatssekretäre (derzeit aus den Ländern Berlin und Niedersachsen) übertragen, denen ein Arbeitskreis aus den für WB zuständigen Ansprechpartner/inne/n der Länder zur Seite steht.

Die KMK befasst sich im Bereich der WB vorrangig mit folgenden Aufgabenstellungen:

  • länderkompatible Weiterbildungsdatenbanken, Statistiken und Informations- und Beratungssysteme,

  • Mitwirkung an den EU-Bildungsprogrammen und Koordinierung der Programme im Bereich der WB (Nationale Agentur für Sokrates/EB),

  • Mitwirkung an Beschlüssen zu Teilbereichen der WB ( → zweiter Bildungsweg/erwachsenengemäße Prüfungen, politische WB, Bildungsfreistellung),

  • länderübergreifende Mitarbeit an Konzeption und Vertretung in internationale Konferenzen (UNESCO-Weltkonferenz EB, Weiterbildungskonferenzen der europäischen Präsidentschaften, Konferenzen in der EU),

  • länderübergreifende Koordinierung und Vertretung in Weiterbildungsinstituten ( → Deutsches Institut für Erwachsenenbildung),

  • länderübergreifende Vertretung und Kontakte zu anderen Bildungsinstitutionen und Strukturen (Konzertierte Aktion Weiterbildung, BA, BIBB, Bundeszentrale für politische Bildung, EU),

  • länderübergreifende Vertretung und Kontakte zu den großen Weiterbildungsverbänden (DIHT, DVV, DGB, KEB, EEB, Arbeit und Leben, ländliche EB),

  • länderübergreifender Erfahrungsaustausch über Gesetzgebung, Weiterbildungspolitik, Verwaltungshandeln und Haushaltsfragen in den Ländern,

  • länderübergreifende Vertretung bei Konferenzen und in der Fachöffentlichkeit,

  • länderübergreifende Konzeption zur Qualitätssicherung und zum Qualitätsmanagement (Bund-Länder-Verbände-Modellprojekt),

  • länderübergreifende Konzeptionen zum selbstgesteuerten Lernen, WB für Benachteiligte, Stärkung der Professionalität in der WB, Bedeutung der WB als Standortfaktor,

  • länderübergreifende Position zur Anerkennung von Vorleistungen in Bildungsgängen (erwachsenengerechten Prüfungen),

  • Mitwirkung bei der Konzeption der Gleichwertigkeit von allgemeiner und beruflicher Bildung.

Zurück zur Startseite

Das Buch zur Site

Wörterbuch Erwachsenenbildung

Wörterbuch Erwachsenenbildung
hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl
2. Aufl. 2010, 334 S., 29,90 €

» Buch online bestellen

Sie erhalten das Buch auch in Ihrer Buchhandlung!

Die Anbieter

Diese Seite ist ein Kooperationsprojekt des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung, des Klinkhardt-Verlags und der UTB GmbH.

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) ist die zentrale Einrichtung für Wissenschaft und Praxis der Weiterbildung in Deutschland. Aus dem Institut stammen die Herausgeber des Wörterbuchs.

Der Klinkhardt-Verlag ist ein pädagogischer Fachverlag. Er hat die Entwicklung des Wörterbuchs verlegerisch betreut.

UTB ist ein Verlag für Lehr- und Studienbücher. Bei UTB ist die Druckausgabe des Wörterbuchs erschienen.

Zum Weiterlesen


Lade Daten...
Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Mehr im UTB-Shop!
 

utb GmbH

Industriestraße 2
D-70565 Stuttgart, Germany

Fon: +49 711 7 82 95 55-0
Fax: +49 711 7 80 13 76
utb(at)utb-stuttgart.de

Impressum
Datenschutzhinweise
Widerrufsbelehrung

Pfeil nach links Zurück zur Website

utb-Homepage

Zum UTB-Online-Shop

Vom Uni-Taschenbuch bis zur e-Learning-Umgebung: Das komplette utb-Angebot für Studierende, Dozenten, Bibliotheken und Buchhandel.

[Zur utb-Homepage]

utb-Online-Shop

Zum UTB-Online-Shop

Ob gedrucktes Buch oder digitale Ausgabe – im utb-Shop finden Sie alle utb-Titel übersichtlich sortiert.

[Zum utb-Shop]

utb bei Facebook

Zur UTB-Facebook-Seite

Gefällt mir! Die Facebook Seite von utb informiert Sie über unsere Aktivitäten. 

 [zur Facebook-Seite von utb]

utb auf Twitter

UTB-Tweed bei Twitter

Aktuelles für Studierende und Dozenten – hier melden wir, was es in der Hochschulwelt Neues gibt.

[Zum utb-Twitter-Tweed]

Eine Übersicht der Websites zu einzelnen utb-Titeln finden Sie auf der Links-Seite.

 

Quelle: Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung. Basierend auf: Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB. ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt