Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung

Das Wörterbuch Erwachsenenbildung bündelt das gegenwärtige Wissen über Erwachsenenbildung. Es enthält über 300 Stichworte zu den Themenfeldern Didaktik und Methodik, Forschung und Wissenschaft, Geschichte und Entwicklung, Lernen und Erfahrung, Organisation und Profession, Politik und Recht sowie Theorien und Konzepte. Alle Artikel wurden von ausgewiesenen Fachleuten nach dem neuesten Stand der Diskussion verfasst. Sie sind urheberrechtlich geschützt.

Mehr über das Wörterbuch erfahren

Suchvorschläge:

Aufklapper schließen

Jochen Kade

Aneignung – Vermittlung

Man kann die EB/WB von den Teilnehmenden und ihren Aneignungsaktivitäten wie Lernen, Erfahrungen, Erwerb von Wissen, Werten und Kompetenzen her analysieren, aber auch von den institutionellen, organisatorischen und professionell bestimmten Vermittlungspraktiken. V. und A. sind damit die zentralen Referenzpunkte der Erwachsenenbildungstheorie. Während aus der Vermittlungsperspektive die Operationen der gesellschaftlichen Institutionen, Organisationen oder Professionen im Vordergrund stehen, wird aus der Aneignungsperspektive der Wissenserwerb als individuelle Eigenleistung von Handlungs- und Erlebenssubjekten begriffen. Mit der Fokussierung auf A. wird auf die Differenz von Lehren und Lernen verwiesen. Verbunden ist damit die Vorstellung, dass das Lernen nicht quasi automatisch aus dem Lehren folgt, sondern eine eigenständige Operation darstellt, die besondere pädagogische Aufmerksamkeit verlangt.

In der neueren Entwicklungsgeschichte der Unterscheidung A. vs. V. lassen sich unterschiedliche Phasen unterscheiden. Der programmatische Auftakt der Entwicklung Anfang der 1980er Jahre ist eng mit dem Aufschwung der Biographieforschung und ihr gemäßer qualitativer Methoden verbunden. Unter dem Leitbegriff „Bildung Erwachsener“ wird das durch Selbstständigkeit und Selbstorganisation ausgezeichnete Aneignungshandeln von Erwachsenen innerhalb der EB unter dem Aspekt von Bildung, aber in Differenz zu den Intentionen von Kursleitenden zum Thema gemacht. Mit der Begründung der individuellen Aneignungspraxis als eines eigenständigen theoretischen Bezugspunktes der sich entwickelnden erziehungswissenschaftlichen Teildisziplin EB richtet sich deren Interesse in einer zweiten Phase insb. auf die Erforschung der empirischen Vielfalt von Aneignungsformen, auch jenseits der institutionalisierten EB. Neue Institutionalisierungsformen kommen in den Blick, in denen die Bildungsdimension von vornherein und auch institutionell sichtbar hybride Verbindungen zu geselligen, unterhaltenden, kulinarischen, aber auch ökonomisch-instrumentellen Dimensionen eingeht (bezogen auf langjährige Teilnahme am Funkkolleg vgl. Kade/Seitter 1996, bezogen auf lernende Organisation vgl. Hartz 2004). Diese Entwicklung hat in einer dritten Phase paradoxerweise dazu geführt, dass A. wieder stärker auf Prozesse der Vermittlung von Wissen bezogen wurde. In einer die EB übergreifenden Perspektive wird nunmehr die Relationierung von V. und A. im Rahmen von systemtheoretisch inspirierten Versuchen zur Bestimmung der Einheit des Pädagogischen unter den Bedingungen seiner Universalisierung zu einem neuen Thema (Kade 1997).

In neuerer Zeit wird diese Verknüpfung von A. und V. unter Bezug auf unterschiedliche empirische pädagogische Formen zum einen durch das Konzept der pädagogischen Kommunikation theoretisch näher bestimmt. Diese wird als aneignungsbezogene Wissensvermittlung in Absetzung von bloßer Wissensvermittlung präzisiert (Kade/Seitter 2007). Andererseits wird im Anschluss an die Unterscheidung zwischen kommunikations- und bewusstseinsintegrierter individueller A. analysiert, wie das Lernen Erwachsener in Kommunikationsprozessen für andere sichtbar zur Darstellung kommt (Dinkelaker 2008).

Literatur

  • Dinkelaker, J.: Lernen Erwachsener in hybriden Settings. Eine empirische Studie über Muster der Zuschreibung von (Nicht-) Wissen in der Interaktion. Wiesbaden 2008

  • Hartz, S.: Biographizität und Professionalität. Eine Fallstudie zur Bedeutung von Aneignungsprozessen in organisatorischen Modernisierungsstrategien. Wiesbaden 2004

  • Kade, J.: Vermittelbar/nicht-vermittelbar: Vermitteln: Aneignen. Im Prozeß der Systembildung des Pädagogischen. In: Lenzen, D./Luhmann, N. (Hrsg.): Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Lebenslauf und Humanontogenese als Medium und Form. Frankfurt a.M. 1997

  • Kade, J./Seitter, W.: Lebenslanges Lernen. Mögliche Bildungswelten. Erwachsenenbildung, Biographie und Alltag. Opladen 1996

  • Kade, J./Seitter, W. (Hrsg.): Umgang mit Wissen. Recherchen zur Empirie des Pädagogischen, 2 Bde. Opladen 2007

Zurück zur Startseite

Das Buch zur Site

Wörterbuch Erwachsenenbildung

Wörterbuch Erwachsenenbildung
hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl
2. Aufl. 2010, 334 S., 29,90 €

» Buch online bestellen

Sie erhalten das Buch auch in Ihrer Buchhandlung!

Die Anbieter

Diese Seite ist ein Kooperationsprojekt des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung, des Klinkhardt-Verlags und der UTB GmbH.

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) ist die zentrale Einrichtung für Wissenschaft und Praxis der Weiterbildung in Deutschland. Aus dem Institut stammen die Herausgeber des Wörterbuchs.

Der Klinkhardt-Verlag ist ein pädagogischer Fachverlag. Er hat die Entwicklung des Wörterbuchs verlegerisch betreut.

UTB ist ein Verlag für Lehr- und Studienbücher. Bei UTB ist die Druckausgabe des Wörterbuchs erschienen.

Zum Weiterlesen


Lade Daten...
Buchcover
Autor

Buchtitel

 

Beschreibung

Druck-Ausgabe: 12,95 €
eBook-Ausgabe: 8,97 €

Mehr im UTB-Shop!
 

utb GmbH

Industriestraße 2
D-70565 Stuttgart, Germany

Fon: +49 711 7 82 95 55-0
Fax: +49 711 7 80 13 76
utb(at)utb-stuttgart.de

Impressum
Datenschutzhinweise
Widerrufsbelehrung

Pfeil nach links Zurück zur Website

utb-Homepage

Zum UTB-Online-Shop

Vom Uni-Taschenbuch bis zur e-Learning-Umgebung: Das komplette utb-Angebot für Studierende, Dozenten, Bibliotheken und Buchhandel.

[Zur utb-Homepage]

utb-Online-Shop

Zum UTB-Online-Shop

Ob gedrucktes Buch oder digitale Ausgabe – im utb-Shop finden Sie alle utb-Titel übersichtlich sortiert.

[Zum utb-Shop]

utb bei Facebook

Zur UTB-Facebook-Seite

Gefällt mir! Die Facebook Seite von utb informiert Sie über unsere Aktivitäten. 

 [zur Facebook-Seite von utb]

utb auf Twitter

UTB-Tweed bei Twitter

Aktuelles für Studierende und Dozenten – hier melden wir, was es in der Hochschulwelt Neues gibt.

[Zum utb-Twitter-Tweed]

Eine Übersicht der Websites zu einzelnen utb-Titeln finden Sie auf der Links-Seite.

 

Quelle: Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung. Basierend auf: Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB. ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt