Stichwortverzeichnis

Suchvorschläge:

Aufklapper schließen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

W

Elisabeth Fuchs-Brüninghoff

Weiterbildung der Weiterbildner

Die öffentliche WB ist ein weit gefächertes Arbeitsfeld. Entsprechend den vielfältigen Inhaltsbereichen finden sich in ihr unterschiedliche Berufsgruppen. Neben Diplompädagog/inn/en sind nahezu alle Berufsgruppen in…[mehr]

Helmut Kuwan

Weiterbildungsbeteiligung

Das heute weitgehend akzeptierte Konzept des → Lebenslangen Lernens beinhaltet auch ein erweitertes Verständnis von WB, wobei neben der herkömmlichen,…[mehr]

Detlef Kuhlenkamp

Weiterbildungsgesetze

Da das Grundgesetz (GG) der Bundesrepublik dem Bund für Bildung und Kultur kaum Gesetzgebungskompetenzen zuweist, gilt für die gesetzliche Zuständigkeit für EB/WB Art. 30 GG: „Die Ausübung der…[mehr]

Harry Friebel

Weiterbildungsmarkt

Der bildungspolitische Dauerapell zum → Lebenslangen Lernen suggeriert ein Bild vom scheinbar unbegrenzten Markt der Weiterbildungsmöglichkeiten. Er unterstellt…[mehr]

Mona Pielorz

Weiterbildungspässe

W., auch bekannt unter dem Begriff „Bildungspässe“, sind Instrumente zur Reflexion des eigenen Handelns, zur Erkennung von Kompetenzen, zur Darstellung von erbrachten Leistungen und/oder zur Dokumentation von erlangten…[mehr]

Ekkehard Nuissl

Weiterbildungspolitik

W. ist ein junges Politikfeld. Erste Ansätze finden sich in den Volksbildungsbewegungen des 19. Jh. und in der Arbeiterbewegung als Mittel im Klassenkampf. In Gesetze fand WB erstmals Eingang in der Weimarer Republik, was…[mehr]

Klaus Pehl

Weiterbildungsstatistik

Die Mehrdeutigkeit des Begriffs „Statistik“ findet sich ebenso in der Begriffsbildung W. für die Verknüpfung mit dem Anwendungsfeld WB wieder: Unter W. werden einerseits alle weiterbildungsrelevanten…[mehr]

Ekkehard Nuissl

Weiterbildungsstruktur

Die WB in Deutschland ist nicht staatlich geordnet. Sie ist in gesellschaftlichen Feldern entstanden und gewachsen, etwa im kirchlichen Bereich, bei den Gewerkschaften, als → [mehr]

Peter Faulstich

Weiterbildungssystem

Das W. umfasst alle → Institutionen, → Programme und Kurse sowie Lernprozesse, welche die Aneignung von Wissen durch…[mehr]

Martin Brüggemeier

Wirtschaftlichkeit

Der Begriff der W. beschreibt zunächst lediglich eine formale Relation zwischen eingesetzten Mitteln (Input) und dem erreichten Ergebnis (Output). Dabei können sowohl Mengen als auch Werte ins Verhältnis gesetzt werden. Das…[mehr]

Sigrid Nolda

Wissen

W. als die für → Lernen zweifellos zentrale Kategorie ist zunächst keine pädagogische, sondern eine psychologische und, hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen…[mehr]

Helmut Vogt

Wissenschaftliche Weiterbildung

Wenn man sich dem Begriff historisch nähert, so kam w.WB in unterschiedlichen Gewändern daher: Als erste moderne Ausprägung kann man die Universitätsausdehnungsbewegung des späten 19. und frühen 20. Jh.…[mehr]

Sigrid Nolda

Wissensgesellschaft

Der Begriff der W. ist als prognostischer Begriff Anfang der 1970er Jahre von Daniel Bell in die Diskussion eingeführt worden, um auf eine in den Vereinigten Staaten bereits erkennbare Verschiebung von Wirtschafts- und Sozialstruktur…[mehr]

Georg Krücken

Wissensmanagement

Die zunehmende Bedeutung von Wissen für die Gesellschaft, die unter dem Stichwort → „Wissensgesellschaft“ breit thematisiert wird, findet ihre…[mehr]

Zum Seitenanfang

Das Buch zur Site

Wörterbuch Erwachsenenbildung

Wörterbuch Erwachsenenbildung
hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl
2. Aufl. 2010, 334 S., 29,90 €

» Buch online bestellen

Sie erhalten das Buch auch in Ihrer Buchhandlung!

Die Anbieter

Diese Seite ist ein Kooperationsprojekt des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung, des Klinkhardt-Verlags und der UTB GmbH.

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) ist die zentrale Einrichtung für Wissenschaft und Praxis der Weiterbildung in Deutschland. Aus dem Institut stammen die Herausgeber des Wörterbuchs.

Der Klinkhardt-Verlag ist ein pädagogischer Fachverlag. Er hat die Entwicklung des Wörterbuchs verlegerisch betreut.

UTB ist ein Verlag für Lehr- und Studienbücher. Bei UTB ist die Druckausgabe des Wörterbuchs erschienen.

 

utb GmbH

Industriestraße 2
D-70565 Stuttgart, Germany

Fon: +49 711 7 82 95 55-0
Fax: +49 711 7 80 13 76
utb(at)utb-stuttgart.de

Impressum
Datenschutzhinweise
Widerrufsbelehrung

Pfeil nach links Zurück zur Website

utb-Homepage

Zum UTB-Online-Shop

Vom Uni-Taschenbuch bis zur e-Learning-Umgebung: Das komplette utb-Angebot für Studierende, Dozenten, Bibliotheken und Buchhandel.

[Zur utb-Homepage]

utb-Online-Shop

Zum UTB-Online-Shop

Ob gedrucktes Buch oder digitale Ausgabe – im utb-Shop finden Sie alle utb-Titel übersichtlich sortiert.

[Zum utb-Shop]

utb bei Facebook

Zur UTB-Facebook-Seite

Gefällt mir! Die Facebook Seite von utb informiert Sie über unsere Aktivitäten. 

 [zur Facebook-Seite von utb]

utb auf Twitter

UTB-Tweed bei Twitter

Aktuelles für Studierende und Dozenten – hier melden wir, was es in der Hochschulwelt Neues gibt.

[Zum utb-Twitter-Tweed]

Eine Übersicht der Websites zu einzelnen utb-Titeln finden Sie auf der Links-Seite.

 

Quelle: Online-Wörterbuch Erwachsenenbildung. Basierend auf: Wörterbuch Erwachsenenbildung. Hg. v. Rolf Arnold, Sigrid Nolda, Ekkehard Nuissl. 2., überarb. Aufl., Verlag Julius Klinkhardt / UTB. ISBN 978-3-8252-8425-1. © 2010 Julius Klinkhardt